Smartcave macht komplexes verständlich. Im Metaverse pro.

In einer einzigartigen Hard- und Softwarekombination bietet SmartCave individuelle Virtual-Reality-Lösungen für eine Vielzahl von Anwendungsgebieten. Präsentation, Kollaboration, Raumerlebnis – SmartCave ist ein immersives, gemeinschaftlich erlebbares Kommunikationstool.

Anwendungsgebiete

Architektur & BIM

Gebäudeentwürfe in großer Detailtiefe gemeinsam virtuell begehen, Räume erleben, Gestaltungsideen überprüfen und Fehlplanungen entdecken – weit vor dem ersten Spatenstich.

Wissenschaft

Komplexe Molekularstrukturen begutachten, dreidimensionale Resultate medizinischer Bildgebung auswerten, kurzum wissenschaftliche Herausforderungen mit digitaler Kollaboration lösen.

Maschinenbau

Komplexeste Maschinen und Anlagen wirklichkeitsgetreu abbilden, Arbeitsprozesse am Modell visualisieren und Entwicklungsschritte gemeinsam besprechen – vor Ort und remote.

Automotive

Von jedem Ort der Welt aus am gemeinsamen Anschauungsobjekt zusammenarbeiten. Designs evaluieren und virtuelle Prototpyen feinabstimmen und so Zeit und Aufwand massiv reduzieren.

Marketing

Käufer finden und Investoren überzeugen, lange bevor Produkte oder Immobilien realisiert sind. Entscheidungen durch Erlebnisse mit Wow-Effekt erleichtern, untermauern und vorantreiben.

virtual reality zum anfassen

Schon langem aus der Automotive- oder Luftfahrtbranche bekannt, lässt eine Cave eine „automatisierte virtuelle Umwelt“ entstehen. Mehrere Personen können diese Welt vor Ort, aber auch mit remote zugeschalteten Dritten erleben und in ihr  interagieren – ganz ohne einengende und abschottende VR-Brillen.

Mit SmartCave ist die bisherige Highend-Technologie nun auch für den Mittelstand ökonomisch sinnvoll. Der Platzbedarf für eine typische Lösung ist gering und das System wird als Komplettpaket geboten: Hardware, Software und Dienstleistung. So sind Präsentationen oder Entwicklungsarbeit am digitalen Objekt mit geringem Aufwand an nahezu jedem Ort möglich.

Live erleben

Kollaboratives Arbeiten

Die SmartCave ermöglicht Arbeit und Kommunikation mehrerer Nutzer vor Ort ohne abschottende VR-Brillen ebenso wie von Teilnehmenden an verschiedenen Locations, die dann als Avatare dargestellt werden. Eine Remote-Nutzung ist auch mit herkömmlichen Virtual-Reality-Brillen möglich.

Intuitive Bedienung

Das komplette System wird auf Knopfdruck hochgefahren: einfach einschalten und fertig. Die Bewegung innerhalb der virtuellen Welten funktioniert – nach einer kurzen Einführung – komfortabel mit Hilfe einer intuitiv bedienbaren Handsteuerung. 

Niedrige Mietkosten

Wirtschaftlich funktioniert SmartCave nach dem Contracting-Modell. Dabei mieten die Nutzer das komplette System inklusive Hard- und Software, Installation und Wartung. SmartCave sorgt für die ständige Verfügbarkeit des Systems.

Kompaktes Setup

Das System besteht aus einem kompakten Server und einem Setup aus Projektoren. Mindestens zwei sind nötig, bis zu vier möglich. Je mehr Projektoren, desto höher die Immersion, also das Gefühl des Eintauchens in die virtuelle Welt. Alternativ können auch LED-Wände eingesetzt werden. In jedem Fall ist dazu nur eine geringe Grundfläche im Büro erforderlich.

Langfristiger Komfort

Ein essenzieller Unterschied zu herkömmlichen VR-Anwendungen mit geschlossenen Brillen: Arbeit mit SmartCave ist fast ermüdungsfrei. Dazu trägt auch die ständige Möglichkeit bei, Blickkontakt mit anderen Teilnehmenden im Raum aufzunehmen.

Einfacher Datenimport

Als offenes System ist SmartCave mit jeglichen 3D-Datenformaten nutzbar. Dabei werden automatisierter, teilautomatisierter und manueller Datenimport angeboten. Zum SmartCave-Angebot gehört auch die Möglichkeit, 3D-Daten aus eingereichten Handskizzen erstellen zu lassen. 

Prozessbeschleunigung

Allein schon das gemeinsame „Sehen können“ eines Entwurfs, ob Gebäude, Maschine oder Produkt, ermöglicht eine Abkürzung üblicher Abstimmungsprozesse. So können verschiedenste Projektbeteiligte gemeinsam ihren Input geben und Entscheidungen treffen. So wird nicht nur wertvolle Zeit gespart, sondern auch Koordinationsaufwand.

Fehlerreduktion

Komplexe, dreidimensionale Strukturen und Räume bieten Potenzial für Fehler. Doch eine virtuelle Begehung macht viele davon offensichtlich. Mit ihr können Raumwirkungen überprüft werden, aber auch wesentliche Designentscheidungen getroffen oder revidiert werden. So hilft SmartCave dabei, Nachbesserungen oder Umplanungen deutlich zu verringern.